Logo
20. Mai – 1. Juni 2020

Händel_Göttingen_1920

Städtisches Museum Göttingen

Was als Laienaufführung einiger städtischer Musikbegeisterter begann, hat sich zu einem international geschätzten Festival entwickelt, das jedes Jahr Besucher aus der ganzen Welt nach Göttingen und in die Region lockt.

Das Städtische Museum Göttingen geht zum Festspieljubiläum mit der Ausstellung „Händel_Göttingen_1920“ zurück zu den Anfängen: der Aufführung von Rodelinde durch den Kreis um Oskar Hagen, die die „Göttinger Händel-Renaissance“ auslöste und den Grundstein für Europas ältestes Barockmusik-Festival legte.

Die Ausstellung ist eine Momentaufnahme der Stadt Göttingen im Jahr 1920: Wie sah es dort aus? Wer waren ihre Bürgerinnen und Bürger? Wie gestaltete sich das öffentliche Leben? Was gab letztendlich den Auslöser, dort Händels Musik wieder zu beleben? Und in welchem geschichtlichen Kontext muss all das betrachtet werden?

Die Ausstellung ist im Städtischen Museum Göttingen bis zum 11. Oktober 2020 zu sehen. Außerhalb der Öffnungszeiten ist ein Ausstellungsbesuch bei einem »digitalen Rundgang möglich.

Kontakt Presse
Nach oben