FacebookTwitterInstagramYoutube

Junge Talente

Begeisternder Nachwuchs für alte Musik

Zum Selbstverständnis der Festspiele gehört es, vielversprechenden Nachwuchstalenten der europäischen Alte-Musik-Szene eine internationale Bühne zu bieten. Dies geschieht nicht nur im Rahmen des eeemerging-Projekts, sondern auch mit Konzerten junger Ensembles und Solisten oder in großen Festspielproduktionen.

Junge Talente bei den Festpsielen

Dorota Karolczak

Nach ihrem Architekturstudium befasste sich Dorota Karolczak insbesondere mit der Inszenierung des Raumes durch Theater, Performances, Kunst und Design. Nach zahlreichen Assistenzen sowie Projektleitungen im Bereich Bühnenbild für Oper und Musical gestaltet sie Bühnenbild und Kostüme der diesjährigen »Festspieloper Rodrigo.

Raphael Höhn

Raphael Höhn sammelte erste Gesangserfahrungen als Altsolist bei den Zürcher Sängerknaben, bevor er ein klassisches Gesangsstudium an der Zürcher Hochschule der Künste und ein Masterstudium im Fach Alte Musik am Königlichen Konservatorium in Den Haag absolvierte. Er ist Mitglied des Vokalensembles Voces Suaves und Preisträger des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig. Im »Festspieloratorium Saul am 18. Mai 2019 singt er die Rolle des Hohepriesters.

Franziska Fleischanderl

Sie war vier, als sie zum ersten Mal ein Hackbrett spielen hörte, und verliebte sich sofort in seinen klaren, sphärischen Klang. Heute ist Franziska Fleischanderl Virtuosin auf diesem besonderen Instrument. Mit ihrem Ensemble für historische Salteriomusik, Il Dolce Conforto, spielte sie bereits zwei preisgekrönte und von der Fachpresse international gelobte CDs ein. Als Solokünstlerin ist sie beim »Sunrise!-Konzert am 25. Mai 2019 zu erleben.

Concerto di Margherita

2014 schlossen sich die fünf jungen Musikerinnen und Musiker von der Schola Cantorum Basiliensis zum Ensemble Concerto di Margherita zusammen, um das instrumentale Spiel auf Theorbe, Viola da Gamba, Barockgitarre, Harfe und Laute mit dem Klang ihrer eigenen Stimmen zu vereinen. Das Hauptrepertoire fokussiert auf selbstbegleitete Vokal- und Instrumentalmusik des späten 16. Jahrhunderts. Seit 2016 wird das Quintett durch das »Stipendiatenprogramm „eeemerging“ gefördert und ist beim »Nachtkonzert am 25. Mai 2019 zu hören.


Titelbild oben: Alciro Theodoro da Silva

FacebookYoutube