Kontakt
Pressebereich

Musikeridole

Komponisten als Projektionsfiguren in der Literatur der Moderne

20
Freitag
17:00 | 20. Mai 2022 | ~ 60 min
Paulinerkirche

Musikerfiguren und insbesondere Komponisten sind ein vielgestaltiger Topos der Literatur. Seit der Empfindsamkeit und der Romantik stehen sie häufig für die Künstlerexistenz schlechthin, für Ausdruckswillen und geniale Schöpferkraft, aber auch für Exzentrik und Lebensferne – bis hin zu Wahnsinn und Tod.

Während um 1800 die Krise künstlerischer Subjektivität im Zentrum steht, wird das Bild des Musikers in der Moderne zum Repräsentanten der Kultur schlechthin. Dabei mischt sich radikale Kulturkritik mit mythisierenden Tendenzen bis hin zur Überzeichnung eines künstlerischen ‚Heldentums’. Der Vortrag umreißt diese Entwicklung und bietet damit einen Rahmen für die Diskussion der Einzelbeiträge des Symposiums: zu George Bernhard Shaw, Romain Rolland, Egon Friedell und Stefan Zweig.

Eintritt frei

Prof. Dr. Christine Lubkoll,
Erlangen

Hygieneregeln

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Neue Horizonte, die Int. Händel-Festspiele Göttingen 2022, unter Einhaltung der 3G-Regel – geimpft, genesen bzw. tagesaktuell getestet – stattfinden! Masken (mindestens Schutzklasse FFP2 oder gleichwertig) müssen bis zum Einnehmen des Platzes getragen werden. Wir empfehlen außerdem ausdrücklich, die Masken während der gesamten Veranstaltung aufzubehalten.