Kontakt
Pressebereich

Kulturkirche Klassik 3

Veranstalter: Göttinger Symphonieorchester

21
Samstag
19:45 | 21. Mai 2022 | ~ 75 min
St. Johannis-Kirche, Göttingen

Das Göttinger Symphonieorchester greift auf den eigenen Saisonauftakt zurück, schlägt dabei einen Bogen von den letzten zu den diesjährigen Festspielen: Dort erklang Händels Concerto grosso B-Dur (HWV 325), hier kommt es in Arnold Schönbergs Bearbeitung von 1933 zu Gehör. Mit dem Konzert für Streichquartett und Orchester nach Händel: Concerto grosso, op.6 Nr.7 erweist der „Unüberschätzte“ (J. Kaiser) diesem Werk seine Reverenz und eröffnet gleichzeitig neue Horizonte: „Kompositorisch bin ich bestimmt weitergegangen, als Brahms oder Mozart in ihren Händel-Bearbeitungen“, schreibt der Zwölftöner. Er habe sich nicht darauf beschränkt, „uninteressantes Figurenwerk auszumerzen und die Satzweise zu bereichern, sondern […] frei und unabhängig geschaltet und unter Benützung des Brauchbaren einen ganz neuen Aufbau vorgenommen.“ Händels Wassermusik in Hamilton Hartys Arrangement sowie Schönbergs Kammersymphonie Nr. 2 op. 38 bilden die dramaturgische Klammer des Konzertes.

Programm:

Georg Friedrich Händel »Wassermusik« – Suite für Orchester (arr. von Hamilton Harty)
Arnold Schönberg Konzert für Streichquartett u. Orchester B-Dur, nach Georg Friedrich Händels Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 7
Arnold Schönberg Zweite Kammersymphonie es-Moll für kleines Orchester op. 38

Artel Quartet

Göttinger Symphonieorchester

Daniel Spaw – Musikalische Leitung

Hygieneregeln

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Neue Horizonte, die Int. Händel-Festspiele Göttingen 2022, unter Einhaltung der 3G-Regel – geimpft, genesen bzw. tagesaktuell getestet – stattfinden! Masken (mindestens Schutzklasse FFP2 oder gleichwertig) müssen bis zum Einnehmen des Platzes getragen werden. Wir empfehlen außerdem ausdrücklich, die Masken während der gesamten Veranstaltung aufzubehalten.