Logo
20. Mai – 1. Juni 2020

Kurzinfo

Abgesagt | Premiere EZIO: Game of Rome

HipHOpera

EZIO: Game of Rome: Eines der größten Projekte des Jubiläumsprogramms ist gleichzeitig auch das größte Jugendopernprojekt der Festspielgeschichte. Die etwa 100 Jugendlichen, die im Mai 2020 auf der Bühne der Lokhalle
Göttingen stehen, haben sich für diese HipHOpera zuvor intensiv mit der Oper Ezio von Georg Friedrich Händel befasst. Songtexte, Bühnenbild, Requisiten, Kostüme, Video, Choreographien und ein online-Magazin haben weitere Jugendliche während des Probenprozesses selbst geschaffen. Doch nicht nur die Projektteilnehmer*innen, sondern auch die Jugendlichen im Publikum bekommen einen Zugang zu einer für sie eher ungewohnten Kunstform. Einen, der ihrer eigenen Erfahrungswelt nahekommt, der mit ihrem Leben etwas zu tun hat.
Deshalb gibt es in EZIO zwei Ebenen: In dem Computerspiel Game of Rome ist der Musiklehrer Maschke der ungeschlagene Champion. Jedes Mal gelingt es ihm, den Herrscher Valentinian vom Thron zu stürzen. Doch das soll sich ändern, als der Schüler Erik nach einer Bloßstellung im (realen) Musikunterricht Rache schwört: Gemeinsam mit seinen Freund*innen will er Maschke in dessen Lieblingsspiel besiegen und ihm den Titel entreißen. So loggen sie sich in das Spiel ein, doch bald vermischen sich Spiel und Realität. Nebenbei verhandeln die Jugendlichen auf der Bühne Fragen, die alle betreffen: Welche Bedeutung haben Machtstrukturen und Geschlechterrollen in der Gesellschaft, im privaten Umfeld? Wo ist eigentlich mein Platz im Leben? Und was für ein Mensch will ich eigentlich sein?

Empfohlen ab 15 Jahren.

Kooperationspartner:
Berufsbildende Schule II, Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule, Hainberg-Gymnasium

Abgesagt | Premiere EZIO: Game of Rome

HipHOpera

Abgesagt | Premiere EZIO: Game of Rome

HipHOpera

Dienstag
26 . Mai 2020
19.30 Uhr
Dauer: ca. 90 Min.
Lokhalle Göttingen
Infos zur Spielstätte

Künstler*innen

Sonja Elena Schroeder Regie und Kostüme
Marc Mahn Bühnenbild
Jan Hartling Choreografie
Michele Müller
Choreografie
Wolfgang Adenberg Libretto
Benjamin Köthe Arrangements, Komposition 
Danny Fresh Songtexte
Thomas Kirchberg Video
Nina de la Chevallerie Organisation

Konstantin Busack Valentinian
Merit Brüning
Fiona
Jakob Büchner
Erik
Pauline de la Chevallerie
Emily
Daniel Hampe
Udo Maschke
Lena Hespe
Onoria
Alice Kamangar
Fulvia
Barış Özbük
Özgur
Jonas Paggen
Emilio
Anna Maria Schmidt
Massima
Linus Shastri
Ezio

M Chor des Hainberg Gymnasiums und
Oberstufenchor der Georg Lichtenberg Gesamtschule
Sabine Hoppe, Birgit Ott
Einstudierung

Göttinger Dance Company

Bigband Jazztified
Uwe Meile
Einstudierung

Göttinger Symphonie Orchester

Bernd Ruf Künstlerische Leitung

Kontakt Presse
Nach oben