Logo
12. – 22. Mai 2022

Kurzinfo

Ottone (HWV 15)

Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Es geht um alles, denn: Es geht um die Krone Italiens und die Stabilität des Kaiserreichs. Als Titelheld soll Ottone, Sohn Ottos I. und dessen Vertreter in Norditalien, durch die Heirat der byzantischen Prinzessin Teofane beide Reiche zusammenführen. Doch Adelberto und dessen Mutter wollen Ottone lieber die langobardische Krone entreißen.  Und wie so üblich in Händels Opern entwickelt sich ein Machtspiel aus Verschwörung, Entführung, Erpressung und Verrat. Am Ende aber siegt Reue über Wut, Gnade über Rachsucht und – um allem die Krone aufzusetzen – Liebe über Hass. Die Inszenierung von Anna Magdalena Fitzi feierte bereits 2019 im Rahmen der Innsbrucker Festwochen Premiere und wird dieses Jahr im Ps.Speicher  in Einbeck eine neue, spannende Location bespielen.

Bustransfer nach Einbeck

G-meinsam für G-nuss!

Corona-Hinweis

Pünktlich zu Beginn der Festspiele greift bei allen Veranstaltungen die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Sie sind entsprechend angehalten, entweder einen negativen Schnelltest, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesungsnachweis mitbringen. Als Genesungsnachweis gilt etwa ein PCR-Test, der mindestens 28 Tage jung und maximal 6 Monate alt ist. Frühes Erscheinen vor Ort und die Bereithaltung der Dokumente sorgt dann für einen pünktlichen Beginn der Veranstaltung. Ansonsten gelten die allgemeinen Hygieneregeln des Landes Niedersachsen vor Ort – so bitten wir Sie u.a. darum, Ihre Maske bis zum Platz zu tragen.

Ottone (HWV 15)

Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Ottone (HWV 15)

Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Sonntag
12 .
Sept.
2021

ca. 2,5 Std.

18.00 Uhr
PS.Halle, Einbeck
Infos zur SpielstätteTickets

Künstler:innen

Fabrizio Ventura - Musikalische Leitung

Anna Magdalena Fitzi - Regie

Bettina Munzer - Bühnenbild und Kostüme

Solist:innen

Marie Seidler - Ottone 

Mariamielle Lamagat  - Teofane

Valentina Stadler - Gismonda

Jerome Knox - Emireno

Nicholas Tamagna - Adelberto

Anna Starushkevych - Matilda

Accademia La Chimera

Kontakt Presse
Nach oben