Logo
09. – 19. September 2021

Kurzinfo

EZIO: Game of Rome

HipHOpera nach HWV 29 | Filmvorführung mit Moderation

Dies ist das größte Jugendprojekt, das die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen in ihrer 101-jährigen Geschichte jemals auf die Beine gestellt haben – mit rund 200 beteiligten Jugendlichen! In mehreren Workshops haben diese ihre ganz eigene Interpretation der Geschichte um den Feldherrn Ezio in Spiel, Stoff, Tanz und Textmaterial gestaltet. Dabei wurden sie von professionellen Künstler:innen unterstützt. In der Filmproduktion vermischen sich zwei Ebenen: Der Musiklehrer ist in dem Spiel Game of Rome der ungeschlagene Champion. Zusammen mit seinen Freunden möchte Erik ihn aus Rache für eine Bloßstellung vom Thron stürzen. Doch bald vermischen sich Spiel und Realität. Nebenbei verhandelt der Film Fragen über Machstrukturen, Geschlechterrollen und den persönlichen Platz im Leben. In Kooperation mit der Georg-Lichtenberg-Gesamtschule, dem Hainberg-Gymnasium und der BBS 2 entstand ein leidenschaftliches Zeitdokument.

G-meinsam für G-nuss!

Corona-Hinweis

Pünktlich zu Beginn der Festspiele greift bei allen Veranstaltungen die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Sie sind entsprechend angehalten, entweder einen negativen Schnelltest, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesungsnachweis mitbringen. Als Genesungsnachweis gilt etwa ein PCR-Test, der mindestens 28 Tage jung und maximal 6 Monate alt ist. Frühes Erscheinen vor Ort und die Bereithaltung der Dokumente sorgt dann für einen pünktlichen Beginn der Veranstaltung. Ansonsten gelten die allgemeinen Hygieneregeln des Landes Niedersachsen vor Ort – so bitten wir Sie u.a. darum, Ihre Maske bis zum Platz zu tragen.

EZIO: Game of Rome

HipHOpera nach HWV 29 | Filmvorführung mit Moderation

EZIO: Game of Rome

HipHOpera nach HWV 29 | Filmvorführung mit Moderation

Montag
13 .
Sept.
2021
17.00 Uhr
Dauer: ca. 90 Min.
Göttingen Lokhalle, groß
Infos zur SpielstätteTickets

Künstler:innen

Bernd Ruf - Musikalische Gesamtleitung

Sonja Elena Schroeder - Regie und Kostüme

Marc Mahn - Bühnenbild

Wolfgang Adenberg - Libretto

Benjamin Köthe - Arrangements, Komposition

Danny Fresh - Coaching, Songtexte und Raps

Thomas Kirchberg - Video

Konstantin Busack - Musikalische Einstudierung

Birte Müchler - Produktionsassistentin

Nina de la Chevallerie - Organisation

Schauspieler:innen: Jakob Büchner, Barış Özbük, Merit Brüning, Pauline de la Chevallerie, Daniel Hampe

Solist:innen: Konstantin Busack, Alice Kamangar, Linus Shastri, Lena Hespe, Anna Maria Schmidt, Jonas Paggen

Göttinger Dance Company
nach einer Choreographie von Michele Müller und Jan Hartling

Göttinger Symphonieorchester

Kontakt Presse
Nach oben