Logo
09. – 19. September 2021

Kurzinfo

Festspieloper Rodelinda (HWV 19)

Dramma per musica (HWV 19) in drei Akten von Georg Friedrich Händel

Mit dieser Oper fing vor 101 Jahren alles an für die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen: Rodelinda, die Titelheldin der Oper, wird als eine gefühlvolle, liebende Ehefrau beschrieben, die ihrem Mann über den (vermeintlichen) Tod hinaus die Treue hält. Unter Zwang versucht Thronräuber Grimoaldo sie zu heiraten. Bertarido ist jedoch nicht tot, wird eingekerkert und rettet nach seiner Flucht das Leben seines Feindes. Am Ende liegen sich Bertarido und Grimoaldo wieder in den Armen. Dorian Dreher und Hsuan Huang, ausgewählt in einem Regieteamwettbewerb, haben die Konflikte des Werkes in die 1920er Jahre verlegt – also in die Zeit von Rodelindas Wiederentdeckung durch Oskar Hagen. Sie inszenieren ein intrigantes Spiel um Liebe, Eifersucht, Erpressung und „Fake News“, aus dem sich leicht Bezüge ins Hier und Jetzt herstellen lassen. Musikalisch ohnehin ein Leckerbissen, gehört diese Oper bis heute zu Händels meist gespielten Werken.

Weitere Vorstellungen

Familienfassung

Rodelinda für alle!

Festspieloper Rodelinda (HWV 19)

Dramma per musica (HWV 19) in drei Akten von Georg Friedrich Händel

Festspieloper Rodelinda (HWV 19)

Dramma per musica (HWV 19) in drei Akten von Georg Friedrich Händel

Freitag
17 .
Sept.
2021
19.00 Uhr
Dauer: ca. 4 Std.
Deutsches Theater Göttingen
Infos zur SpielstätteTickets

Künstler:innen

Laurence Cummings - Musikalische Leitung

Dorian Dreher - Regie

Hsuan Huang - Bühnenbild und Kostüme

Markus Piccio - Licht

Solist:innen: Anna Dennis, Christopher Lowrey, Thomas Cooley, Franziska Gottwald, Julien Van Mellaerts, Owen Willetts

Kontakt Presse
Nach oben