Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Bestätigen
FacebookTwitterInstagramYoutube

Kurzinfo

Judas Maccabaeus (HWV 63)

Festspieloratorium in der Fassung von 1747

Judas Maccabaeus ist eines der eindrucksvollsten und erfolgreichsten Werke Händels. Über fünfzig Aufführungen haben bereits zu Händels Lebzeiten stattgefunden. Eine entscheidende Rolle spielte dabei die Verzahnung des Librettos mit dem Konflikt zwischen den schottischen Jakobiten unter Führung des katholischen Stuart-Prätendenten Charles Edward und den königstreuen Regierungstruppen.
Das Originallibretto erzählt die Geschichte vom Kampf der Juden gegen die Herrschaft der Seleukiden. Händel porträtiert die Handlung mit farbenreichen Arien, anrührenden Klagegesängen und strahlenden Triumph-Chören.

Aufführungsmaterial: The New Novello Choral Edition (Channon)

Werkeinführung (deutsch): Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, 17.00 Uhr, Stadthalle Göttingen, Großer Saal
Werkeinführung (englisch): Amanda Babington, Ph.D., 17.00 Uhr, Stadthalle Göttingen, Tagungsraum 1

Der Zugang zur Spielstätte und zum Parkett ist barrierefrei. Nähere Informationen zur Barrierefreiheit der Spielstätte finden Sie in der Übersicht.

      
Dieses Konzert wird von NDR Kultur in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur live übertragen. Deutschlandfunk Kultur sendet das Oratorium am 12. Mai 2018 um 19.05 Uhr.

             
sowie zahlreiche Privatspender

Künstler

Donnerstag
10 . Mai
18.00 Uhr
Stadthalle Göttingen
Dauer ca. 3 Std.
Tickets

Künstler

Kenneth Tarver Tenor – Judas Maccabaeus
Deanna Breiwick Sopran – Israelitin
Sophie Harmsen Mezzosopran – Israelit
João Fernandes Bass – Simon, Eupolemus
Owen Willetts Countertenor – Priester
Ina Jaks Alt – Bote (*Mitglied des NDR Chors)

NDR Chor

David Cavelius Einstudierung 

FestspielOrchester Göttingen

Laurence Cummings Cembalo und Leitung

FacebookYoutube