Logo
20. Mai – 1. Juni 2020

Kurzinfo

Der Kunsthistoriker Oskar Hagen

und sein Göttinger Portrait

Der Kunsthistoriker Oskar Hagen legte mit der Aufführung der Händel- Oper Rodelinde im Jahr 1920 den Grundstein für die Göttinger Händel-Festspiele. 1924 gab der Universitätsbund ein Portrait von ihm bei der Malerin Hela Peters-Ebbecke in Auftrag. Das Geschenk an die Georgia Augusta begleitete folgende Begründung: „...zur dauernden Erinnerung an die für alle Zeit an die Universität Göttingen und den Universitätsbund gebundene Erinnerung der Händelschen Oper seit 1920“. Dargestellter, Künstlerin und Werk werden historisch kontextualisiert und in ihrer Besonderheit vorgestellt.
Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Händel_Göttingen_1920“ von Dr. Anne-Katrin Sors.

Der Kunsthistoriker Oskar Hagen

und sein Göttinger Portrait

Der Kunsthistoriker Oskar Hagen

und sein Göttinger Portrait

Donnerstag
21 . Mai 2020
15.00 Uhr
Dauer: ca. 60 Min.

Eintritt frei

Städtisches Museum, Veranstaltungssaal
Kontakt Presse Vorverkauf
Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bestätigen
Nach oben