Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Bestätigen
FacebookTwitterInstagramYoutube

Susanna

Oratorium in drei Teilen von Georg Friedrich Händel

In Händels Oratorium Susanna steht eine eindrucksvolle Frauenfigur im Mittelpunkt. Das Werk stammt aus dem Jahr 1749 und markiert gemeinsam mit der Theodora eine Wende im Schaffen des späten Händel. Dem Oratorium liegt die alttestamentliche Geschichte der Susanna zugrunde. Aus dieser biblischen Vorlage hat der unbekannte Librettist quasi eine Kriminalgeschichte gemacht, in der es – zeitlos aktuell – um Nötigung, Verleumdung und eine gerechte Justiz geht.

Emily Fons Mezzosopran - Susanna
Christopher Lowrey Countertenor - Joacim
Colin Balzer Tenor - 1. Ältester
Raimund Nolte Bassbariton - 2. Ältester
Ciara Hendrick Mezzosopran - Daniel

 
NDR Chor 

FestspielOrchester Göttingen

Laurence Cummings, Leitung und Cembalo

Zurück zur Übersicht

FacebookYoutube