FacebookYoutube

Händel und die Barockmusik

Barockmusik geht direkt ins Herz: „con affetto“, „mit Affekt“ könnte über dieser Epoche stehen. Kaum je haben die Komponisten so viele Emotionen aufs Notenblatt gebracht. Dabei ist das Wort „Barock“ wohl eine Entlehnung aus dem Portugiesischen, wo „pèrola barroca“, die "unebene Perle" eher negativ auf die Perlen in den aufwändigen Barockkostümen anspielt.

Doch das Zeitalter des 17. und 18. Jahrhunderts hat viele wunderbare Perlen der Musik hervorgebracht, vor allem in Italien: die opulente Oper, die dem Publikum eine ganz neue, imaginäre Welt eröffnet, die Kantate, das Oratorium. In der reinen Instrumentalmusik sind es das Konzert, die Suite und die Sonate.

Händel ist auf allen diesen Gebieten der Barockmusik der große Lenker der Gefühle und Affekte. Die Basis auch seiner Barockmusik bildet der sogenannte Generalbass oder der Basso continuo. Der pulsierende Bass verleiht der Musik dieser Epoche ihren ganz eigenen Drive und ihren Swing, der bis heute das Publikum begeistert.

FacebookYoutube