Spenden

Tragen Sie einen Funken Begeisterung bei und profitieren Sie von der Strahlkraft der Händel-Festspiele!

Jetzt fördern! Nicht mehr anzeigen

Kurzinfo

Lesung, Wein und Musik

Paul Wenning liest:
Agrippina. Senecas Trostschrift für den Muttermörder Nero
Roman von Thorsten Becker

»Es gibt so viele schöne Frauen. Es gibt so viele reiche Frauen. Es gibt so viele mächtige Frauen. Es gibt sogar Frauen, die ungeheuer schön, ungeheuer reich und ungeheuer mächtig sind. Und es gab Agrippina.«
Auf der Terrasse seiner Villa wartet der zum Tode verurteilte Seneca auf den Centurio, der ihm den Befehl zur Selbsttötung bringen soll. Mit stoischer Gelassenheit nutzt er die Zeit, um seinem ehemaligen Schüler Nero, der das Todesurteil verhängt hat, eine Trostschrift zu verfassen. Nero hat die eigene Schreckensherrschaft durch die Ermordung seiner Mutter Agrippina gesichert und Seneca zeichnet den Weg zum Muttermord nach.

Montag
18 . Mai
18:00
Bremers Weinkellerei am Wall
Dauer ca. 2 Std.

28 €; erm. 14 €

Künstler

Paul Wenning Schauspieler
Lucile Chaubard Violoncello